Name:  Alyssa_Oregon Datum: 19.4.2012
E-Mail: gf.qe.de.u.p.vq.ne.g@gmail.com

I understand. That is why I made the point about the state caucus to come up with acceptable Presidential candidates. My fear is we have too many conservatives that may split our vote and let a Romney, Christie get in. 


Name:  Emma_Illinois Datum: 11.4.2012
E-Mail: k.d.o.lgbi.n.t.j.b.d@gmail.com

Good for Hannity, hammering Mc Cain. Mc Cain off as so slimey. He completely bought into the Obama narrative and talks about the great calamity to come if there is no agreement, and continues to blast the Tea Party. 


Name:  Faith_Kentucky Datum: 26.3.2012
E-Mail: r.cfrdo.a.n.iqk.p@gmail.com

I do think that by working in a team, it will make it easier for you. The passion moves away from you and to the team of writers, the hate will move with it. Being a part of a groupblog would be a good solution. 


Name:  Ava_Maine Datum: 23.3.2012
E-Mail: jmt.c.j.z.ql.rv.kcz.z@gmail.com

It‚Äôs entirely possible that I copied that individual number across incorrectly (and that the index was correct), but when I did the query just then it returned a Technorati Rank of 37, so as you say there would be no change in the rank, but an improvement in your index. 


Name:  Trinity_Delawar... Datum: 13.3.2012
E-Mail: ai.r.l.hse.zds.g.wa@gmail.com

In relation to the Technorati rank it‚Äôs pulled down via an API (geez I think that‚Äôs what it‚Äôs called) as is Alexa rank & the script calculates the index - I just need to record the figures in a spreadsheet for upload. 


Name:  Alexa_West_Virg... Datum: 3.3.2012
E-Mail: t.r.dz.auop.kk.ly@gmail.com

And a belated Happy Easter to you too! The fruit cakes being compared to bricks definitely makes my chuckle list‚Ķ..perhaps some fruity garnish around the display would have added more relevance. It is quite strange how the human mind works, and association is key to avoid possible misyunderstandings like this one! Classic! 


Name:  cwaznkdhy Datum: 15.2.2012
E-Mail: whyaxs@wardyy.com

qtmaVM qjcumdelrdqt, [url=http://itsapdsiqtml.com/]itsapdsiqtml[/url], [link=http://mvghsohsigsr.com/]mvghsohsigsr[/link], http://kagsrgeomdji.com/ 


Name:  Silke Trommler Datum: 19.6.2011
E-Mail: silke.trommler@gmx.de

Eine kleine Geschichte f√ľr Schildkr√∂ten.

Die Schildkröte Samantha

In einer kleinen Bucht, mit Felsen und einem breiten Sandstrand, an dem die Wellen des Meeres ihre Spuren im Sand prägten, vergrub eine Schildkröte ihre Eier im Sand. Als sie gerade dabei war, sich von der anstrengenden Arbeit ihrer Eiablage und dessen vergraben erholte, schlief sie erschöpft ein. Über ihren Eiern liegend, zogen in ihren Gedanken die Erinnerung ihres eigenen Lebens bis zum heutigen Tag vorbei.

Sie sah, wie sie selbst als kleines Schildkr√∂tenbaby sich aus den Eierschalen befreite und den langen und gef√§hrlichen Weg zum Meer auf sich genommen hatte. Dabei konnte sie ihre √Ąngste die sie dabei gef√ľhlt hatte ganz deutlich wahrnehmen. Und im Traum, liefen ihr die Tr√§nen herunter als sie sah, wie einige ihrer Br√ľder und Schwestern w√§hrend des weiten Weges zum Meer von Raubv√∂geln und Krabben gefressen wurden. Dieser Anblick erschreckte die kleine Schildkr√∂te so sehr, dass sie wie zu Stein erstarrte und sich nicht mehr fortbewegen konnte. Wild scharrend, vom Schock, nicht mehr vorw√§rtslaufen k√∂nnend, vergrub sie sich im Sand.

Erst mitten in der Nacht, wachte die Schildkr√∂te aus ihrem Schockzustand wieder auf und scharrte sich vorsichtig aus dem Sand. √úber ihr war die Nacht schwarz und nur das leuchten der Sterne und deren funkeln, beruhigte die kleine Schildkr√∂te etwas. Aus der ferne h√∂rte sie, das rauschen des Meeres und wie die Wellen sich sanft am Ufer mit dem Sand verband. Und pl√∂tzlich h√∂rte sie eine Melodie der Wellen des Meeres und das Meer sang: ‚Äě Komm kleine Schildkr√∂te, komm schnell zu mir, komm kleine Schildkr√∂te, ich bin dein Zuhause.‚Äú Diese Musik, war so rein und drang tief in das Herz der Schildkr√∂te hinein und dort zog diese Melodie die kleine Schildkr√∂te wie einen Magneten ins Meer. Nichts konnte sie mehr aufhalten.

Mit festen Vorw√§rtsbewegungen marschierte sie zum Wasser. Als ihre F√ľsse, die ersten Wellen des Meeres sp√ľrten und das Wasser sich sanft um ihre F√ľsse schmiegte, schlug das Herz der Schildkr√∂te immer schneller. Ihre Freude wurde immer gr√∂sser und sie lachte und ihre F√ľsse tanzten zur Melodie der Wellen des Meeres. Pl√∂tzlich war sie mitten drin im grossen, weiten Ozean und ein Teil des Meeres, das nun ihre neue Familie und ihr Zuhause war. Von diesem Gl√ľcksgef√ľhl erf√ľllt und ihrem eigenen lauten Kichern, wachte die Schildkr√∂te wieder auf. √úber ihr die dunkle Nacht und die funkelnden Sterne, l√∂sten in ihr, ein Gef√ľhl von tiefer Liebe und Geborgenheit aus. Und sie wurde sich ihrer Situation wieder bewusst, dass unter ihr, ihre Kinder lagen und die nun diesen weiten Weg vor sich haben werden.

W√§hrend sie die Eier mit dem Sand zudeckte, √ľbertrug sie dieses wunderbare Gef√ľhl der Liebe und die Kraft des Lebens und dessen Magie an ihre Kinder und machte sich wieder auf den Weg ins Meer. Auf einmal wurde ihr bewusst, dass sie es sein wird, die ihren Kindern dieses Lied singen wird und das einst, ihre Mutter f√ľr sie diese Melodie erklingen liess.

Silke Trommler, 19.06.2011 


Name:  Fishman Datum: 16.6.2011
E-Mail: have@i.too

I like fish! 


Name:  pcpfihn Datum: 14.3.2011
E-Mail: iqvlfy@jmuhty.com

uSdhQ1 nwzebshxnsac, [url=http://acdvhnowakyw.com/]acdvhnowakyw[/url], [link=http://yiacdmhppjdi.com/]yiacdmhppjdi[/link], http://hrihtolhnlqx.com/